Freitag, 13. August 2010

Gartenkinder ...

... aus Keramik. Ja damit fing meine Töpferleidenschaft wirklich an ... es waren also nicht Schälchen oder Väschen :-) Da hab ich vor über 14 Jahren an einer Herbstmesse so eine kleine getöpferte Maid gesehen und mich gleich in sie verliebt ... tja, es war Herbst, die Abende wieder länger, wir in unser Haus grad eben eingezogen und - wie schon mal geschrieben - es vertrug noch Deko - . Und das gesehene kleine getöpferte Mädchen hat mich dazu bewogen, mich sofort zum Kurs anzumelden, wo der allerletzte Platz eigentlich schon weg war "... aber so ein klitzekleines Plätzchen an einem separaten Tischchen wär noch frei ... und wenn es mir nix ausmachen würde, alleine zu sitzen, ja dann könnte ich noch mitmachen ..." Supi wars ... ich hatte einen Platz und mein erstes Mädchen aus Ton entstand an 8 Kursabenden. Schaut, das ist sie, mein erstes Tonkind - die Anna!






Es machte natürlich riesigen Spass, aus einem Klumpen Ton sowas Schönes selber modellieren zu können. Nach zwei drei Kursabenden hab ich mir dann ein paar Kilo Ton mit nachhause genommen und mir die erste eigene kleine Trulla getöpfert - ohne Anleitung und einfach so aus dem Kopf - die Anna war zu diesem Zeitpunkt noch überhaupt nicht fertig ... tja, ich war überzeugt, die zuhause getöpferte Figur sehe ebenfalls bezaubernd aus, bis ich sie am nächsten Töpferabend mitnahm zum Brennen ... und die anderen Tonfiguren sah ... oh oh oh, ich hab wirklich ziemlich danebengehauen ... schaut selbst ...




Kopf viiiiel zu klein, Schultern und Ärmchen viiiiel zu stämmig, Beinchen viiiiiiel zu weit auseinander ... und beim Brennen hats den Boden auch noch zerrissen ... Ein "Meister" ist also auch hier nicht vom Himmel gefallen :-))) Aber irgendwie ist mir die Kleine in all den Jahren doch ans Herz gewachsen und den Platz im Garten ist ihr noch immer sicher.

Nach Anna folgten dann viele Kinderchen. Trennen konnte ich mich anfänglich von keinem. Irgendwann sind dann aber auf Bestellung diverseste Buben und Mädchen entstanden ... Aber einige sind doch mir geblieben  ... wie die kleine Lisa!







Ist doch auch eine ganz Süsse, oder nicht? Hm, trennen werde ich mich nie wollen von meinen Töpferkindern und drum dürfen sie überall sein, die 14, die mir geblieben sind ... Ich werd euch den Trupp später dann mal noch vollständig vorstellen.

Kommentare:

VINTAGE hat gesagt…

Ich finde es faszinieren, was sich aus einem Klumpen Ton herstellen lässt. Und dann auch noch figürliche Arbeiten - ich glaube, dass ich dazu keine Geduld hätte, aber sie gefallen mir ;)

Schade eigentlich, dass so viele Menschen unentdeckte Talente brach liegen lassen...

Ganz liebe Grüße

VINTAGE

beby-piri hat gesagt…

Ich freu mich auf die 14 Kinder..... stellst du jedes einzel vor, oder bekommt jedes seine Geschichte ? :-) beby

Alex aus dem Gwundergarten hat gesagt…

Deine Kleinen sind echt zauberhaft! Auch die Trulla ist zum Knutschen... ist sie doch wie wir, halt nicht bis ins Detail perfekt, aber eben ganz sie selbst. Tolle Kinderschar hast Du geschaffen.
Liebe Grüsse
Alex

Jana hat gesagt…

Hi Ida.
Deine Tonkinder sind wirklich niedlich toll gemacht,schöne Gesichter haben sie.
Töpfern ist auch nicht so einfach habe auch Erfahrung darin,überhaupt das brennen das alles heil bleibt.
Schönes Wochenende mit viel Sonne.
Sei lieb gegrüßt von Jana

Vogel Claudia hat gesagt…

Hoi Ida

Ui, das steht auf dem Programm für nächstes Jahr... ich hab nämlich so süsse Mädels mal gesehen und fand sie einfach nur knuffig! Mit Speckbeinchen und Pfuusbäckchen!

Mir gefallen sie gut deine "Meitschi's"

Danke für's zeigen!

Herzlichst

Claudia

Jolanda hat gesagt…

...ich habe ja gar nicht gewusst dass Du soviele Kinder hast;-)) Nein Spass beiseite....die Mädels sind ja wirklich allerliebst. Vorallem der Hut der kleinen Lisa...mit "härzli"...so schön und mit Liebe für's Detail gearbeitet. Einfach Ida halt, gell??

Eine Trulla haben wir übrigens auch daheim...allerdings eine vierbeinige;-))

äs grüässli und äs schöns wuchenänd
Jolanda