Dienstag, 24. Mai 2011

... wie macht man denn nur ...

... einen Schneckentopf?



Ja, das haben sich schon einige gefragt, die auf meinem Blog rumgestöbert haben, denn schon ein paar Mal wurde ich direkt darauf angeschrieben. Jaaaa, uuuuund, will und soll und kann und darf und muss ich euch allen jetzt DAS Geheimnis wohl verraten? *grübelgrübelobergrübel* und *hirn* und*zwinker*!!!

Ja, natürlich will ich es euch zeigen, ist doch kein Geheimnis. Dann machen wir hier halt mal den Töpferlehrgang Nr. 1 = wie töpfert man einen Schneckentopf.

Also, man nehme ein paar Schnecken? Hihi, neeeein nein, stopp, nicht in den Garten rennen und Schnecken einsammeln! Stoooooppppppp. Also - alle wieder zurück auf die Plätze - dann fangen wir nochmals an.

Man nehme einen Klumpen Ton, drehe ein paar "Würstli" und forme daraus Schnecken! (vgl. Bild 1 auf der Collage). Ja ich weiss, auch da stimmt was nicht, liegt doch noch so ein grauer Geselle daneben. Also ist schon so, es geht viel einfacher, wenn ihr euren Hauskater auch mit am Töpfern teilhaben lässt :-)



Bild 2: Man lege in eine Gipshalbkugel auf den Boden eine Kugel Ton und verstreiche sie. Rings rum legt man nun die geformten Schnecken und drückt sie gut an.

Bild 3: Nun formt ihr kleine Kugeln und "Würstli" und legt sie in die noch offenen Lücken.

Bild 4: Nun ist Handarbeit und Fingerspitzengefühl angesagt: Ihr müsst nun alles schön verstreichen, damit die Schnecken und Kugeln auch schön zusammenhalten. Aber nicht zu arg drücken, sonst gibts auf der anderen Seite kein Schneckenmuster mehr. Und wie ihr seht, arbeite ich über den Rand hinaus. Das hat schon seinen Grund ...


Bild 5: Denn so kann ich die entstandene kleine Schale gut rausheben, wenn sie ein wenig angetrocknet ist. Und es geht weiter ...

Bild 6 und 7 und 8: Schale wieder reinlegen und es ist nochmals eine Runde Schnecken legen angesagt - dieses Mal ein klein wenig kleiner geformte oder auch nur Kugeln, wie es euch beliebt.


Ihr seht, Töpfern kann ganz schön anstrengend sein - denn der Kater Miro ist schon mal auf meinen Knien eingeschlafen.


Gratulation. Ihr habt es geschafft. euer erster Schneckentopf steht vor euch, wenn ihr denn auch alle mitgetöpfert habt. Jetzt gilt es nur noch ihn zu brennen, glasieren und nochmals brennen und dann könnt ihr ihn auch schon bepflanzen. Öhm, nein, nochmals Haaaalt, nicht gleich in den Ofen damit! Denn das wird ganz bestimmt schief rauskommen. Der Topf muss nun eine Weile ruhen, sprich trocken hinter den Schnecken werden :-). Also - erst mal ein paar Tage auf die Seite stellen, bevors ihm dann wirklich das erste Mal heiss werden darf ...


Und das war doch gar keine Hexerei, oder?

Viel Spass und gutes Gelingen, wer auch immer ein solches Töpfchen töpfern will!
Und ich kann euch versichern, nach DEN Schnecken kann man schon fast süchtig werden! *lach*

Ida

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Oh wie schöööön, hab auch studiert.das wär ja eigentlich ganz einfach. Darauf muss man erst kommen! Danke, dass du das Geheimnis gelüftet hast...
öhm, geht da auch eine Styroporkugel? Andere hab ich nämlich nicht :-(

Liebe Ida, ich wünsche dir einen wunderschönen Tag und schicke dir herzliche Grüsse...

Barbara

Smilla hat gesagt…

Mei Ida
ich habe die Töpfchen ja auch schon gesehen auf deinem Blog....ich habe sie aber nur bewundert, da ich dachte, dass du da sowieso gezaubert hast!!
Deine Anleitung ist grandios....bevor ich mich jedoch daran machen würde, komme ich eher an den Herbstmarkt von Wôlfliswil ; )
Wûnsche dir einen lustvollen Tag!
♥-lich und bbbbb

schöngeist for two hat gesagt…

das sieht ja toll aus und wie man es macht
intressant mal zu erfahren wie so was geht.. Dankeschön und wünsch dir einen kreativen Tag

Liebe Grüsse Elke

Happy-Sonne hat gesagt…

Liebe Ida
Das sieht wirklich toll aus! Super! Gerne würde ich mal bei Dir einen Töpferkurs besuchen. Bestimmt hätten wir's zusammen lustig!
Einen wunderschönen Tag wünscht Dir Yvonne

hotel mama hat gesagt…

Meine liebe Ida!!!

Da juckts einen ja gleich in die Finger;-)) Aber mit dem Töpfern hab ichs nicht so... war mal in einem Töpferkurs mit meiner Schwester... ihr Sachen waren immer total schön... bei meinen hieß es immer: mmmjaaaa auch schön... vielleicht a bisserl schief, aber ist ja Handarbeit;-(( Seitdem gehe ich lieber auf den großen Töpfemarkt in Diessen am Ammersee und "LASS" töpfern;-))
Gebe aber diese tolle Anleitung gerne an mein Schwesterchen weiter...
Herzlichen Dank dafür!
Gaaaaaaaaanz liebe Grüße aus dem sonnigen München, Ursula

BriMa hat gesagt…

Solche Schnecken werde ich mir auch in den Garten holen.
LG
Brigitte

Andrea hat gesagt…

Diese Schnecken kann ich in meinem Garten neben den Hostas dulden. Vielen Dank für die schöne Anleitung. Ich mache gerade einen Töpferkurs und werde heute abend mal mein Glück damit probieren.
Es macht Spaß auf deinem Blog zu stöbern.
LG
Andrea

Dana Craft hat gesagt…

... offenbar keine hexerei, aber trotzdem immer noch wunderwunderschön!!!! ich freu mich jeden tag über deine schneckenkugel ☺ ♥ herzliche grüsse, daniela
p.s. sehe ich dich am samstag am wittnauer markt?

2 B's World hat gesagt…

Huhu liebe Ida,
auch wenn ich lieber die Hände vom Töpfern lasse, bin ich von deiner Anleitung und der Art und Weise wie diese zauberhaften Stücke entstehen völlig begeistert.
Die Schneckentöpfe haben eine so tolle Wirkung und Du kannst wirklich stolz auf diese Arbeit sein. Ich finde es auch prima, daß Du deine Arbeitsweise erklärst und somit denjenigen, die auch gerne töpfern die Möglichkeit gibst, einen solchen Schneckentopf herzustellen. Ist ja nicht für jeden selbstverständlich eine Anleitung zu schreiben.

Liebe Grüße von Birgit

*Das Schneckenhäuschen* hat gesagt…

Liebe Ida,
die Töpfe sehen super aus. Leider habe ich keine Möglichkeit zu töpfern. Aber es macht sicherlich viel Spaß.
GGGGVLG Bina

Christine hat gesagt…

Wunderschöne Ereklärung und herrliche Bilder . Leider habe auch ich nicht die Möglichkeit Keramik zu brennen - Schade _ , wäre auch was für mich .
Wünsche dir einen schönen Tag . LG , Christine

Elke hat gesagt…

Genial, Ida, danke für die Anleitung!
Katze hätte ich auch parat, nur der Rest fehlt leider. ;-)
VG
Elke

Mohnrot hat gesagt…

Liebe Ida,
vielen Dank für diesen interessanten und sehr amüsanten Töpferkurs! Ich würd das am liebsten sofort und auf der Stelle nachmachen - wenn ich doch nur könnte... In Deine Schneckentöpfe hatte ich mich nämlich gleich verliebt, als ich sie das erste Mal gesehen habe...
Zu den Löchern im Garten: man buddelt jetzt parallel, denn auch vor dem Brunnen gibt es ein buddelnswertes Plätzchen, und das Loch im Eingangsbereich wird ebenfalls wieder reaktiviert. Willst Du nicht auch noch einen Buddelhund, passend zum Töpferkater? ;-)
Liebe Grüße
sendet Verena

Alex aus dem Gwundergarten hat gesagt…

Grins, ja sooooo einfach sieht das aus. Aber ich habe bei Dir im vorletzten Jahr gelernt, dass es nicht so einfach ist wie's ausschaut... nicht für Grobmotorikerinnen wie mich :o). Ich habe aber noch immer eine riesige Freude an meinem Schneckentöpfchen und prahle überall, dass Frau das mit diiiiiesen Händen selber gemacht hat. Mancher mag wohl denk "tja, man sieht's" *kicher*.
Wünsche Dir einen gemütlichen Abend.
Liebe Grüsse
Alex

schweizergarten hat gesagt…

Wow, eine super Anleitung , Ida. Schade wohnst du nicht in meiner Nähe, was Alex mit ihren grobmotorischen Wurstfingern hinbringt, würde mir wohl auch gelingen *lach*
äh ja, das war jetzt superfrech, mir war grad danach *grins* und Alex hat natürlich keine Wurstfinger....
LG Carmen

luna hat gesagt…

Danke für die Anleitung, Ida!
Der Schneckentopf ist eine WUcht.
Bislang habe ich noch nicht getöpfert.
Habe immer Bedenken wegen meiner RHeumafinger.
LG von Luna

Chillibean hat gesagt…

So, jetzt muss ich wirklich mal in diese FreizeitWerkstatt die es bei uns seit einiger Zeit gibt. Die bieten da nämlich auch "begleitetes Töpfern" an¨hihihi, mal nachfragen ob die so Gipsschalen haben. Nur das mit der Katze wird eher schwierig...

Liebs Grüessli
Monika

Gartenfee hat gesagt…

Hallo Ida,
Töpfern wollte ich auch schon immer mal und nach Deiner tollen Anleitung scheint das ja wirklich gar nicht sooo schwierig zu sein, aaaber man braucht ja auch einen vernünftigen Raum und einen Brennofen und, und, und. Da erfreue ich mich lieber (wenn auch leider nur virtuell) an Deinen wunderschönen Kunstwerken.

Ganz liebe Grüße und einen schönen Tag! Bärbel

Träumerin hat gesagt…

Liebe Ida

tolle Anleitung für die Schnecken-Töpfe!
Nur... unter Deiner Anleitung würden sie mir auch gelingen... hi hi!
Alleine würde ich mich an solche Werke überhaupt nicht getrauen!

Hast Du keine Möglichkeit in einem Bastelshop Deine eigenen Töpferkurse anzubieten?

Liebs Grüessli
Träumerin

Objekte-aus-Ton hat gesagt…

Liebe Grüße von Gaby! ♥♥♥

Sofies Haus hat gesagt…

mei bist du aber kreativ, sieht toll aus, gglg Anja

Lela hat gesagt…

Liebe Ida,

also ich muss gestehen ich schaue mir lieber deine Bilder an als selbst zu töpfern... bin nicht so geschickt damit...

Aber deine Einleitung ist so perfekt, da könnte ich als absolutes Anfänger probieren... Wunderschön sieht das aus, beneide dich für deine Kreativität.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
Michaela

Luzia hat gesagt…

Also wenn Deine Katze einschläft auf Deinen Beinen, hast Du ja die Ruhe weg beim Schneckentöpfli machen;-)) Vielleicht sollte ich das auch mal probieren. Dieses Jahr habe ich wieder dicke Damen im Badeanzug gemacht, die noch auf den Glasurbrand warten. Wenn sie fertig sind, mache ich auch mal einen post. Liebe Grüße von Luzia.

Herz-und-Leben hat gesagt…

Gratuliert werden muß Dir, liebe Ida! Denn Du verfügst über viel Kunstfertigkeit. Das kann längst nicht jeder. Ich hab' früher ja auch getöpfert, aber bei mir wurde alles immer ein wenig "schief und krumm" *lach*
Jetzt bin ich hier noch auf einem älteren Post von Dir gelandet. Aber ab und an stöbere ich zu gern in den Tiefen der Archive. Es wäre auch schade drum, nicht wahr! Wenn all das niemand mehr anschauen würde.

Alles Liebe nochmal
Sara

Conni von Carpe diem hat gesagt…

Was für eine tolle Anleitung. Gehe demnächst zu einem Töpferkurs, mal sehen . . . Meinst du, das kann man auch als blutige Anfängerin?

bigugu hat gesagt…

Hallo Ida
Lange habe ich mich allein schon an deinen Bildern erfreut. War ich doch sofort verliebt in deine Schneckentöpfe. Nun bin ich deiner Anleitung gefolgt und sage Danke!
Schöne Ostern und herzliche Grüße
die Birgit