Freitag, 19. September 2014

Aufgehübscht ...

Nun, die Bilder sprechen wohl für sich!

Vorher:



Nachher!!! :-)



Ein kleines Nachttischli (na ja, es waren deren Zwei) ... es musste etwas "grösser" werden. Also ganz fix 4 Füsse angeschraubt und zwei Möbelknäufe (natürlich aus der eigenen Werkstatt) ausgetauscht ... und schon ist es wieder konkurrenzfähig. Auf jeden Fall kann es sich so doch wieder sehen lassen.


Kein grosses Kunstwerk ... aber ich freu mich über das Ergebnis :-)

Habt ein wunderschönes Wochenende!


Eure Ida

Dienstag, 16. September 2014

... ein Fass ohne Boden ...

Da haben wir uns also ein Haus gekauft, vor über 18 Jahren. Und nein, es war kein neues Haus, es war ein über 20jähriges Haus. Aber wir wollten es so. Und ja, damals haben Bekannte irgendwann mal die Bemerkung gemacht von wegen ..."so, habt ihr also auch ein Fass ohne Boden gekauft"!


Nun, diese Bemerkung ist uns schon etliche Male im Kopf rumgeschwirrt. Denn ... ja, es ist ein Fass ohne Boden, so ein Häuschen.



Na ja, man kann auch einfach alles so sein lassen ... und irgendwann muss man dann einfach froh sein, wenn die Efeu- und anderen Ranken das Fenster noch soweit zusammenhalten, dass die Scheiben nicht aus dem Rahmen purzeln.



Irgendwie sind wir aber seit Jahre daran zu erneuern, renovieren ... angefangen bei der Heizung, welche nun bald wieder erneuert werden müsste, bis zur neuen Küche.



Wände wurden gestrichen ... und wieder übermalt ...
Fliesen gelegt und Teppichböden rausgerissen ... alles so "no dis no" (nach und nach) - immer wieder mal was.



Das neue Badezimmer kam einmal richtig top daher und ich dachte, dass ich niemals mehr etwas anderes haben wollte in diesem Haus. Öhm, nur ein paar Jährchen später - na ja, mittlerweilen sind das eben auch schon wieder über deren 10 denke ich da bereits wieder anders.
Auch die vor ein paar Jahren neu gestrichene Fassade schaut aus, als ob sie jetzt bereits wieder mal neue Farbe vertragen würde.



Und jetzt, ja jetzt wird das in die Jahre gekommene Dach ersetzt - endlich! Eigentlich hätten die Arbeiten schon im Frühling über die Bühne gehen sollen, aber der Sommer war bekanntlich auch keiner für Dachdecker


Es rumpelt derzeit rings um Haus, denn das Häuschen muss eingerüstet werden ...


Hihi, man könnte bald sagen, von Fuss bis Kopf alles neu ...


 ... aber was heute neu ist, ist ein paar Jährchen später schon wieder überholt.


Aber wo ist das nicht so? Auch im Leben bleiben wir ja nicht stehen - hoffentlich! Auch dieses muss doch immer auch wieder mal etwas aufgefrischt werden. Altes überdenken wir, Neues lassen wir zur Türe rein. An Altbewährtem halten wir uns vielleicht fest, aber auch da heisst es, bedacht damit umzugehen und eben auch alten Ansichten, Meinungen vielleicht auch mal einen neuen Anstrich zu verpassen ...


Unser kleines "Fass ohne Boden" werden wir also wohl weiterhin immer wieder mal überholen, da etwas ersetzen, austauschen, anbauen, reparieren, übermalen. Aber ... schön ist es, so ein Fass ohne Boden zu haben. Insbesondere auch mit dem Ringsrum, dem Garten, welcher nun langsam aber sicher sein Herbstkleid überzieht.


Ich bin aber schon froh, wenns denn wieder vorüber ist und dankbar bin ich, wenn Herr Petrus die nächsten Tage seine Schleusen zugedreht hält!


Froh wird aber auch Herr Miro sein, wenn die Arbeiter wieder abziehen. Er mag es gar nicht, in seinem Reich von Fremden gestört zu werden.

Und nun werde ich den Spätsommertag geniessen - draussen im Liegestuhl ... öhm, nein, geht ja mal gar nicht, wenn Handwerker ums Haus werkeln ;-)

Geniesst die Tage!


Eure Ida

Sonntag, 14. September 2014

Nützliches mit Angenehmem verbinden ...

... genau das habe ich diese Woche gemacht.

Das "Nützliche" hat mich diese Woche für drei Tage in die Ostschweiz geführt. Und wie viele vielleicht wissen, liegt die Ostschweiz nicht grad bei uns um die Ecke. Und ich gestehe, die Ostschweiz ist für mich ein noch ziemlich unbeschriebenes Blatt - ich betone ziemlich, denn so ein oder zwei oder drei Mal war ich ja schon dort.

Zuerst war aber das "Nützliche" dran! Und das hat auch Spass gemacht. Aber nach einem richtig computerlastigen Tag hats auch Spass gemacht, in einem mir noch fremden Garten rumzulaufen, den Blick schweifen zu lassen und wieder Energie auftanken zu können!



Nun, in diesen Garten hat mich eine eher spezielle Geschichte geführt. Der Garten gehört zu B & U, Bistro-Laden in Neukirch an der Thur und gehört Frau Meile (Klick). Und zu Frau Meile hat mich die Bestellung einer Katze geführt, welche mir in Bischofszell an der Rosenwoche direkt vor der Nase weggeschnappt wurde (Klick).

Lange Rede - kurzer Sinn :-) ... ich habe jetzt mein Büsi, noch stehts in der Wohnung und muss sich an meine beiden Samtpfoten gewöhnen - oder eher die Samtpfoten an das Büsi *grins* ...


Und beim Abholen der Katze durfte ich einen prächtigen Garten kennenlernen, in welchem ich meine vom Computer angespannten Hirnzellen entspannen konnte. Es war eine Wohltat!

Ach ja ...


Und hier das Kätzchen und die allererste Begegnung zwischen dem Miro und eben dem besagten Büsi. Leider konnte ich die erste Begegnung von Nero mit der neuen Bewohnerin nicht festhalten, weil Nero gleich reisaus nahm :-) Mittlerlweilen hat er sich jedoch dran gewöhnt. Und natürlich wird das Kätzchen bald einen ihr angemessenen Platz im Garten erhalten!

Aber weiter gehts ...

Noch am gleichen Abend ging die Fahrt weiter ... durch kleine Dörfer, über Felder und durch Wälder...


Und dann hatte ich das zweite Ziel erreicht!
Und, könnt ihr erraten, wo ich gelandet bin?


Nein? Aber Halloooooooo ... Diese Samtpfote dürfte euch aber sicher bekannt vorkommen (Klick)
Jaaa, ich weiss, das Foto ist nicht soooo gelungen. Aber erstens habe ich alle Fötelis mit dem Handy geknippst (Tschuldigung, die Qualität lässt daher zu wünschen übrig!) und zum anderen wurde ich richtig stürmisch begrüsst eben von Yvonnes Fellnase! Hihi, jetzt wisst ihr auch, wo ich gelandet bin - nämlich bei der allerliebsten Yvonne von Happy-Sonne!


Und jetzt werdet ihr es mir wohl wirklich glauben, denn diese dekorierte Leiter hat uns Frau Happy-Sonne auch bereits gezeigt! Gezeigt hat sie uns aber noch ganz viele andere Sachen und Sächelchen, welche ich nun endlich mal in natura bestaunen durfte, in ihrem Garten, in ihrem Haus ... es war einfach wunderwunderschön!


Das Allerschönste war aber die Zeit, die wir miteinander verbringen durften.


Liebste Yvonne, dir und deiner Familie auf diesem Weg nochmals ein liches Dankeschön für die Gastfreundschaft! Ich habe es unheimlich genossen, bei dir zu sein und so freundlich aufgenommen zu werden. Ich habe mich schlicht und einfach wohl gefühlt. Das kulinarische Verwöhnprogramm werde ich hier jetzt einmal aussen vor lassen, möchte ich doch verhindern, dass du die kommenden Wochen und Monate von befreundeten Blogger/innen mit Besuchen überflutet wirst *grins*. Und Dankeschön nochmals für die feine Konfi. Mjami, die schmeckt vielleicht gut :-)


Euch allen wünsche ich nun einen schönen Wochenendausklang und morgen wieder einen perfekten Start in die neue Woche. Und ... wieder einmal ein herzliches Dankeschön für all eure Kommentare und Besuche bei mir. Ich freue mich über jedes einzeln geschriebene Wort, auch wenn ich dies nicht jedes Mal erwähne. Es ist ein riesiges Geschenk, auf Menschen wie ihr es seit, in der Bloggerwelt zu treffen. Dies hat mir die Begegnung diese Woche mit Frau Happy-Sonne wieder einmal mit aller Deutlichkeit gezeigt! Genau das sind doch diese kleinen Glücksmomente, die einen guten Tag, Momente, unvergesslich werden lassen.

Habt es fein!



Eure Ida