Mittwoch, 20. August 2014

12tel Blick im August

Ja ich weiss, meine Posts bestehen ja fast nur noch aus 12tel-Blicken. Und weil ich auch die nächste Zeit wohl eher selten im Bloggerland unterwegs sein werde, ist mein 12tel-Blick im August mit dem heutigen Datum schon richtiggehend sehr früh dran. Aber ich will euch diesen nicht vorenthalten.  Und es ist halt wie es ist, wird bestimmt auch wieder anders mit ganz viel Zeit für die Bloggerei. Versprochen!!


Der August-Blick präsentiert sich ziemlich wild. Noch immer ist die Agapanthenblüte ein Blickfang sondergleichen. Aber auch die Rispenhortensien stehen diesen in nichts nach. Die Rosen haben ihre zweite Blüte auch schon meist hinter sich gebracht und machen lange Triebe ... ob das wohl Wildtriebe sind? Was macht ihr damit?
Und dann sind da die Perovskie, die Verbena Bonariensis, weisser Sonnenhut und auch Gaura, welche neben den Rosen ihren Auftritt haben und welche von Bienchen und anderen Insekten nur so umschwärmt werden. Es ist ein Sumsen und Brumsen den ganzen Tag rüber in dieser Ecke. Ich liebe diesen Sitzplatz - wenn es denn mal nicht regnet.

Der August-Blick im Vergleich zu den Vormonaten.


Und im Vergleich zum Januar.


Und weitere 12tel-Blicke findet ihr wie jeden Monat bei Tabea Heinicker, welche diese tolle Aktion bekanntlich  ins Leben gerufen hat.

Soooo, das wäre also der 12tel-Blick gewesen. Aber stopp, nein, ich bin noch nicht fertig. Wer also mag, kann mich noch durch den Garten begleiten ... macht euch aber auf eine etwas längere Tour gefasst!


Beim Terrassenbeet hat sich auch noch eine Cosmea eingeschlichen. Das nennt man günstig Gärtnern, gell Elke! :-) Ich mag dieses Blümchen, stehen die doch auch seit eh und je im Garten meiner Mutti. Schön nicht! Apropos günstig Gärtner ...


Dieses Exemplar hat mein Walti aus einem Winzling gezogen, welcher im Wurzelballen einer Rispenhortensie versteckt war. Ein winzig kleiner Trieb wars - vor drei Jahren. Der Winzling hat einen kleinen Topf gekriegt, stand über den Winter drinnen, im zweiten Jahr stand er dann schon draussen, hatte einen ebenso winzig kleinen Blütentrieb letztes Jahr und in diesem Jahr gab er richtig Gas. Fünf grosse Blütenbälle macht die Hortensie. Also im nächsten Jahr wird sie stark genug sein um in den Garten ausgesetzt zu werden.

Das Schattenbeet präsentiert sich dank dem vielen Regen noch ganz ordentlich. Und auch die neu ausgepflanzte Funkie und das Schaublatt sind gut angewachsen.

Aber was ist das denn?


Ja natürlich erkennt ihr diese Blätter - Hostas. So sehen die meisten im Garten aus und nein, keine Angst, bei uns hats nicht gehagelt!


Es sind die Schnecken, welche invasionsartig den Garten einnehmen und ich gestehe, ich mag sie zwar wirklich nicht (wer denn schon?), aber ich mache auch nicht wirklich etwas dagegen. Es graust mich, die Nachtschnecken einzusammeln. Von diesen Exemplaren hier gibts das eine und andere Mal eine Flugschnecke, was bedeutet, dass sie über die Hecke in Nachbars Garten fliegen (aber bssssst, nix verraten!!! *grins*).

Tja, apropos Schnecke ...

Selbst bei den Hauswürzchen sind sie zu finden. Hier im Hauswurzstuhl, welcher bald nicht mehr zu sehen ist.


An der Gartenlaube blüht die Morning Jewel und gibt nochmals alles. Ansonsten ist die zweite Blühfreudigkeit der anderen Kletterrosen aber doch eher verhalten.

Das Halbmondbeet zeigt sich derzeit von seiner schönsten Seite.


Dicht an dicht stehen Hostas neben Rispenhortensie Limelight, Storchenschnabel Rozanne umgarnt den Buchs, die Herbstanemonen breiten sich quer durch das Beet aus und verschlingen fast weitere Hostas, Kaukasusvergissmeinnicht, Flieder und noch eine weitere Rispenhortensie, deren Namen mir grad entfallen ist, stehen ebenso im Beet wie Purpurglöckchen, die schon gar nicht mehr zu sehen sind.

Ja, der Herbst hat sich angemeldet, hält langsam aber sicher Einzug.


Herbstanemonen - ich mag sie sehr!


So leicht und filigran wie sie daherkommen ...


... so schwer sind sie aber auch wieder aus dem Beet zu bekommen, wenn sie sich denn mal richtig eingenistet haben. Ich bin vor ein paar Wochen schon auf allen Vieren durch das Beet gerobbt und habe sämtliche Jungpflanzen ausgerupft, ansonsten ich befürchte, dass sie in Bälde das ganze Beet einnehmen würden.

Und, mögt ihr noch oder habt ihr genug vom Garten? Was höre ich da, ihr mögt noch Weiteres sehen. Ja also dan ... weiter gehts!

Nun sind wir vor dem Haus angelangt.


Im Moorbeet blüht die Rispenhortensie Pinky Winky. Ich kann sie wirklich empfehlen. Zuerst blüht sie auf, grünlich, dann wird sie weiss und jetzt werden die Rispen von Tag zu Tag, ja was sage ich, schon fast stündlich :-) pinkiger und noch pinkiger. Also mir gefällts.

Und in ihrer Gesellschaft die nicht übersehbare Limelight.


Ich muss bald schauen, dass der Pöstler den Briefkasten noch findet. Derzeit steht sie in einer Höhe von rund 1.80 m und dies, obwohl ich sie jeweils im Februar ratzfatz runterschneide auf so rund 20 bis 30 cm.

Sind sie nicht einfach gewaltig schön?

Im Gemüsegarten tut sich derzeit nicht mehr wirklich viel. Mein Gärtner musste aus gesundheitlichen Gründen etwas sehr eingeschränkt Gemüsegärtnern und so konnte er den Garten in diesem Jahr nicht so bestellen wie er es gerne getan hätte. Nu denn ... Ernten durften wir aber doch das Eine und Andere!


Und wir sind auch noch immer dran am Ernten. Täglich Tomaten - aber die sind dann doch bald mal hinüber. Von den Stangenbohnen gibts auch noch deren Viele. Und Rotkohl wurde auch bereits weiterverschenkt, da wir längst nicht alles verwerten können, was der Garten hergibt. Und natürlich immer wieder Salat, Salat, Salat. Was gibts Feineres, als solchen aus dem eigenen Garten.

Tja, und wenn wir grad von Ernten sprechen ...


Halloooooo, wer will davon? Der Holunder ist reif!!!

Reif sind auch die Trauben, welche das Stubenfenster einzunehmen gedenken.


Ja, ich sags wirklich nicht gerne, aber der Herbst steht tatsächlich vor der Tür.

Und so präsentierte sich die Ansicht von Drinnen nach Draussen bis gestern Nachmittag!


Die Trauben hängen einem fast ins Gesicht :-) Davon hängen jetzt aber nicht mehr sooo viele. Ich bin am Entsaften. Werde es mal mit Traubengelee versuchen und wenns was wird, werde ich euch das Rezept auch verraten - versprochen!

So, jetzt haben wir uns aber alle eine kleine Pause verdient. Setzen wir uns doch auf das Bänklein am kleinen Gartenteich.


Und wie ich so dasitze, erfreue ich mich ob dem Anblick des Judasbaums - vorne in der Mitte. Die Mäuse haben ihm fast den Garaus gemacht. Nur noch an einem Zweig ist er vor zwei Jahren wieder ausgetrieben. Nu denn, wir haben wieder mal "Ghäschelet und Bäschelet" und ich hoffe, er verdankt es uns :-)

Der AugustGarten ...


... er kommt doch ziemlich üppig daher. Und wahrscheinlich auch darum weil mehr Regen wie von uns gewünscht die Pflanzen erreicht hat und vom lieben Nass immer mehr wie genügend da war. Heute haben mal nur Tautröpfchen die Frauenmäntelchen geziert. Ich hoffe, das wird auch die nächste Zeit so und nicht anders bleiben.

Und ihr, jetzt seit ihr durch, habt es geschafft! Der AugustGartenRundgang ist zu Ende.

Nun wünsche ich uns allen einen wirklich goldenen Herbst, können wir ja ob dem Sommer nicht gerade in Ruhmgesänge ausbrechen. Aber ich wünsche mir auch noch ein paar richtige SommerSonnenTage. Mal schaun, vielleicht finde ich die die nächsten zwei Wochen :-)

Habt es fein und ... uff, ihr seit die Besten, ihr habt mich bis zum Schluss auf meinem Rundgang begleitet :-) Dankesehr!


Eure Ida

Sonntag, 10. August 2014

Ich bin ein Fan!!!

Ja richtig, ich bin wirklich ein eingefleischter Hortensienfan!


Und wohl alle Jahre um diese Zeit kommt in irgend einer Form eine Lobeshymne auf die Hortensie :-)


Die Bauernhortensien aber auch alle Verwandten von ihr begeistern mich jedes Jahr von Neuem!


Meist aber eben  nicht in meinem Garten sondern ganz üpig blühend vor eben mir oft fremden Häusern - beim Vorbeifahren, beim Vorbeispazieren, bei einem Besuch ...


Ein wirkliches Händchen für die Hortensien scheine ich einfach nicht zu haben, oder vielleicht mangelt es eben auch am richtigen Gartenboden, am richtigen Standort!
(Rispenhortensien davon aber ausgenommen - denn mittlerweilen bin ich ganz dolle auch auf die gekommen, weil sie jeden Gartenboden vertragen und wohl so ziemlich jeden Standort, wie ich mittlerweilen festgestellt hab.)


Egal, ich mag die Bauern und ihre Blutsverwandten eben trotzdem - die prallen Blüten der Hortensien und schön ist es doch, gibt es mittlerweilen so eine Vielfalt und ... ich kann ihr nicht ausweichen, ich kann ihr nicht widerstehen, sie haben mich einfach voll im Griff, ziehen meinen Blick magisch an und mein Gärtnerherz macht Purzelbäume, wenn sie dann auch mal in meinem Garten nicht nur ein Jahr sondern auch im nächsten Jahr Blüten hervorbringen, die sich sehen lassen können!


Und dieses Werk hat in diesem Jahr die "Magical four Seasons Hortensie" vollbracht, welcher ich vor einem Jahr nicht widerstehen konnte - Klick hier. Sie hat tatsächlich den Winter (na ja, das war eigentlich nicht so ein Kunststück bei diesem Winter, der ja eigentlich gar keiner war ...) im Topf draussen überlebt, sie ist wunderbar kräftig ausgetrieben und jetzt blüht sie in den verschiedensten Farben. Eine Augenweide für sich.


Und wer weiss, viellleicht schaffe ich es doch noch, mit den Jahren ein paar Bauernhortensien und deren Verwandte hier bei mir ansiedeln zu können. Schliesslich braucht was Rechtes bekanntlich auch seine Zeit ;-)

Habt es fein.


Eure Ida

Dienstag, 29. Juli 2014

12tel-Blick Juli

Huch, geschafft, noch ein klein wenig Juli haben wir ja noch. So ist es an der Zeit, euch den Juli-12tel-Blick zu zeigen.


Ich gestehe, die Fotos stammen von letzter Woche und gut ists, hab ich sie bereits letzte Woche gemacht ... denn solche Sommerfotos kann ich wohl im Juli vom Garten nicht mehr machen ... es regnet regnet regnet ...


Im Vergleich zu den Vormonaten hat sich schon was verändert, die Agapanthen sind aufgeblüht! Blühen tun aber auch die Rispenhortensien und die zweite Rosenblüte steht in den Startlöchern. Und weil die Bilder eben bei Sonnenlicht gemacht wurden, sind sie auch ziemlich überbelichtet ... *grmpf*, aber noch immer viel besser wie bei Regen ...


Agapanthen und Rispenhortensien sind derzeit die Hingucker in unserem Garten! Und abgesehen von ihrer Schönheit haben sie noch andere Vorteile. Nach meiner Beurteilung und den Erfahrungen, welche ich mit beiden gemacht hab, sind sie Schneckenresistent. Ja wirklich! Denn ich befürchte, eine nächste Schleimiinvasion steht uns kurz bevor :-(



Und sie stehen bald rings ums Haus!


Hier beim Hauseingang - Agapanthen mannshoch in den Pötten - die Rispenhortensien stehen ihnen aber in nichts nach! Ein tolles Duo!


Und selbst im Gemüsegarten findet man die Agapanthen. Apropos Gemüse - die Ernte ist derzeit in vollem Gang - wenns denn mal nicht regnen würde. Tomaten, Bohnen, Salate, Romanesco, Kohlräbli & Co., alles steht auf dem täglichen Menüplan. Ganz schön gesund, nicht :-)


Aber auch Bienchen und Co. mag unseren Garten - bei Sonnenschein ... ich muss es einfach immer wieder betonen, denn ganz ehrlich gesagt, vom Regen hab ich die Nase nun wirklich bald gestrichen voll ;-)

Und wenn denn mal trockenes Wetter ist ...


... sind auch die Samtpfoten bei uns im Garten anzutreffen. Am liebsten dort, wo auch wir was zu Werkeln haben.


Ein sonnendurchfluteter JuliGarten, das mögen wir doch alle. In diesem Sinne ... ich bin wirklich zuversichtlich, dass es irgendwann doch noch wird - mit dem etwas beständigeren Sommerwetter! Das Jahr hat ja noch ein paar Monate im Vorrat.

Habt es fein und ... wenn auch ihr euch über viel Nass zu beklagen habt - macht einfach das Beste daraus, was immer das auch sein mag :-) Ich bin auf jeden Fall daran, das Beste zu finden.


Eure Ida

 Und wie immer findet ihr natürlich weitere herrliche 12tel Blicke bei Tabea, die diese Aktion - wie ihr längst wisst - ins Leben gerufen hat - klickt einfach HIER.