Montag, 27. September 2010

Erinnerungen

Wir hatten Klassentreffen - Treffen von Jahrgängern, mit denen man einige Jahre die Schule besucht hat. Und ich bin noch immer ganz "voll" von diesem Treffen, hatte einen ziemlich "dümpligen" Sonntag danach, weil eben noch so Vieles vom Vortag nachklang. Kennt ihr das? Man hat einander lange, ja z.T. sehr lange, zig Jahre, 30 Jahre! (oh, bin ich wirklich schon sooo alt ...) nicht mehr gesehen und dann trifft man sich und schon sehr bald ist der Bann der Jahre zerbrochen und man hat einander unglaublich viel zu erzählen. Erinnerungen kommen hoch, die längst vergessen zu sein schienen. Gedanken, Gefühle, verbunden mit besonderen Augenblicken von damals ... Die Stunden vergehen und viel zu früh ist Mitternacht vorüber und der Wirt zwingt sachte aber bestimmt zum Aufbruch.


Ein halbes Leben ist dahingezogen. Alle sind ihren Weg gegangen, mal schneller, mal mit Umwegen, mal auch wieder ein paar Schritte zurück. Aber alle haben einen reich gefüllten Rucksack, dessen Inhalt bei so einem Klassentreffen wieder neue Bedeutung erhält. Manch alltäglich Geglaubtes erhält - von der anderen Seite betrachtet - neuen Glanz. Und irgendwann ziehen alle das Fazit, so ein Treffen bald schon, sehr bald, ganz sicher aber in spätestens 5 Jahren, wieder abzuhalten.

Ich weiss schon heut, dass mit grösster Wahrscheinlichkeit doch wieder 10 Jahre ins Land ziehen werden, bis wir uns alle wieder um einen Tisch versammeln. Das Rad der Zeit dreht sich immer schneller ...  Und drum wird es für mich je länger je wichtiger, Augenblicke einzufangen, kleine Inseln im Alltag zu schaffen, meist nur für mich sichtbar, spürbar. Sie lassen das Rad ein wenig gezähmter laufen; das Leben wird nicht nur durch "Gemusstes" gesteuert sonder eben auch durch "Gewolltes". Und so komm ich doch noch zurück auf meinen Blog-Titel, denn Garten und Keramik sind gewollte Dinge, die auch mal "müssen" beinhalten aber dennoch meist Teilchen meiner ganz persönlichen kleinen Insel sind. 

Euch allen wünsch ich einen wunderbaren Start in die neue Woche!

Kommentare:

Fräulein Glückspilz hat gesagt…

Hallo Ida!
Das hast du ja schön geschrieben... Aber so ist es tatsächlich! Für die 30 Jahre vollzumachen muss ich zwar noch etwas älter werden, aber ein Klassentreffen hatten wir schon (nach 10 Jahren Realschule) und es war schöner als ich es mir vorgestellt hatte. Der Zusammenhalt war noch stärker als vor 10 Jahren, das fand ich unglaublich! Wie du schon schreibst, ging der Abend viiiel zu schnell vorbei. Aber wir wollen so was öfter machen (das war vor 2 Jahren). Ich glaub nun ziehen bestimmt die nächsten 10 Jahre ins Land... mal schauen! Aber um so schöner wirds wahrscheinlich!

Liebe Grüße
Nicole

Alex aus dem Gwundergarten hat gesagt…

Hallo Ida
Oh ja, das kann ich gut verstehen, dass Dir da am nächsten Tag noch so vieles durch den Kopf gegangen ist. Ging mir ja vor einer Woche ganz ähnlich. Schön ist's aber, wenn man sich nach so langer Zeit wieder sieht. Mädel, sag mal, welche bist denn Du auf dem Foto? Ich habe die Mädels mit Brille begutachtet und schloss dadurch auf das Mädel ganz links... liege ich richtig? Gar nicht neugierig bin, gell *kicher*.
Liebe Grüsse
Alex

Birgitt hat gesagt…

...das hast du sehr schön beschrieben, liebe Ida, das kann ich voll mit unterschreiben. Wir hatten vor 2 Jahren auch 30iger Treffen und es war sehr interessant, alle wieder zu sehen. Und obwohl man Adressen tauscht und wirklich Kontakt halten will, es wird nichts draus, weil der Alltag bald wieder soviel Raum einnimmt. Aber die schönen Erinnerungen bleiben.
Bei unserem 30iger Treffen letztes Jahr habe ich mich über die Erinnerungen an die Schulzeit von einigen sehr gewundert, weil es andere waren, als meine, jenachdem, was einem damals wichtig war. ZB haben zwei Mitschüler für alle eine CD gebrannt mit der Musik von damals, worüber ich mich sehr gefreut habe. Als ich sie aber voll Vorfreude zu Hause angehört habe, ware es überhaupt nicht meine Musik und ich war sehr erstaunt, was diese Mitschüler für "unsere" Musik halten. Da war einfasch der Musikgeschmack sehr verschieden.
Liebe Ida, danke für den Impuls mit den Inseln des Gewollten im Alltag, du hast das sehr schön auf den Punkt gebracht, das schreib ich mir an meine Pinnwand.
Wünsche dir einen schönen Montag, liebe Grüße von Birgitt

Silke hat gesagt…

Liebe Ida,
das ist echt ein schöner Post.
Ja bei so einem Klassentreffen kommen echt ganz viele Gefühle hoch. Man erinnert sich an Sachen, die schon fast vergessen waren.
Wir hatten vor kurzem auch ein Treffen, einige Mitschüler (Männlich) hab ich gar nicht mehr erkannt:). Aber das sind echt schöne Abende, die einem noch lange in Kopf herumschwirren.
Ganz liebe Grüße
Silke

Veilchengarten hat gesagt…

Liebe Ida,
unser 15-Jähriges Klassentreffen war im Mai und der Abend war auch viel zu schnell zu Ende...
Wir wollen auch 5 Jahresabstände einhalten, aber (ohne eingebildet klingen zu wollen) hätte ich das nicht schon zweimal eingerührt, würden wir wahrscheinlich immer noch warten...
Lieber Gruß,
Juliane

VINTAGE hat gesagt…

Liebe Ida,

genau das ist es: das Leben ist zwar oft ein "Muss", aber eben dieses "Muss" kann auch mit ein wenig Geschick und je nach persönlichem Interesse und Individualität in ein "Will" verkehrt werden.

Oft ist es sogar nur eine Formulierungsfrage. Manchmal eine Frage des Zubehörs, aber meist eine Frage der Einstellung zum Thema.

Wir sind alle älter geworden. Das ist weder unser eigener Verdienst, noch gibt es einen Grund, darauf eine Lobeshymne anzustimmen. Aber deshalb muss man sich noch längst nicht auf TV, Beine hochlegen und Mittwoch Nachmittag Sahnetorte beschränken. Es gibt sooooo viele Dinge, die immer und zu jeder Zeit verändert, revidiert, erneuert oder in Angriff genommen werden können.

Ganz liebe Grüße

VINTAGE

Villa König hat gesagt…

Hallo liebe Ida,
Klassentreffen find ich immer spannend! Viele alte Schulfreunde wieder zu sehen und zu hören, was so in den vergangenen Jahren war. :-))) Hatte eins im April und bin schon gespannt wann das nächste ist. :-))) GGLG Yvonne

guild-rez hat gesagt…

Liebe Ida
Erinnerungen an die Schulzeit sind nicht immer positiv:) Die Noten und die Hausaufgaben..
Schule habe ich manchmal geschwänzt, weil ich lieber Schmetterlinge gefangen habe. Das gab dann wieder Aerger mit dem Vater:(
Mein Klassentreffen in Deutschland habe ich leider verpasst. Aber ich habe meine beste Klassenfreundin, nach vielen Jahren, wieder gefunden. Sie hält mich immer auf dem Laufenden. Besuchte uns mit Ehemann, in Kanada. Wir sind wieder eine Herz und Seele:)
Danke für Deine Kommentare.
LG Gisela.

Jana hat gesagt…

Ja liebe Ida.
Lang ist es her aber Klassentreffen sind immer schön.Wenn man sieht was aus dem einen oder anderen geworden ist.Einfach nur wieder sehen ist schon schön nach so vielen Jahren.
Ihr seht ja alle brav aus und die Mädels mit Zöpfen einfach niedlich.
Wünsche dir eine schöne Woche.Liebe Grüße Jana