Dienstag, 31. Mai 2011

Oh wie süss ...

... es derzeit aus dem Garten duftet.

Aber nein, es sind nicht die Rosen - die stehen auf der anderen Seite. Der wunderbar süsse Duft kommt vom alten Holunderbaum.


Die Blüten hängen in dichten Dolden hoch oben und jedes Jahr bewundere ich den Baum aufs neue und hoff, dass er noch lange leben mag ... denn auch seit Jahren schneiden wir immer wieder verdorrte Äste raus - und dies nicht wenig.


Jedes Jahr habe ich auch das Gefühl, dass die Dolden von noch ein wenig höher oben runterzuholen sind.


Und jedes Jahr freue ich mich drauf, endlich wieder Holunderblütensirup zu machen. Übers Wochenende wars dann wieder soweit. Herrlich feiner Holunderblütensirup wurde angesetzt.

Also man nehme:


Das Wasser wird mit dem Zucker aufgekocht, dazu wird die in warmem Wasser aufgelöste Zitronensäure gegeben. Alles wird abgekühlt und dann gibt man die Holunderblütendolden dazu. Und nun lässt man den ganzen Topf 24 Std. stehen.


Und dann kann der Sirup abgefüllt werden. Durch ein Leinentuch abseihen in ein Gefäss und dann nichts wie ab mit dem "edlen Gesöff" :-) in Flaschen.
Dieser Sirup hält ein paar Monate - sofern er solange hält. Bei mir ist er immer sehr schnell weggeputzt, schmeckt der doch uh fein im Mineralwasser, oder ein kleiner Schuss in den Prosecco. Auch lassen sich uh feine Desserts daraus zaubern. Ich bin mir sicher, ihr findet das Geeignete für euch heraus.

Und jetzt - nichts wie los. Es gibt noch Holunderblüten zuhauf - irgendwo steht bestimmt ein Strauch in eurer Nähe.

Habt es gut!

Ida

Kommentare:

Happy-Sonne hat gesagt…

Liebe Ida
Wow.... da warst Du aber wirklich fleissig! Wunderschön sieht Dein Holunderbaum aus. Hoffentlich darfst Du ihn noch lange geniessen.
En schöne Tag wünscht Dir Yvonne

Barbara hat gesagt…

So schööööööööööööööön....

Mein absoluter LieblingsDurstLöscher vom Sommer...

Ich wünsche dir einen schönen Tag
Herzlichst
Barbara

2 B's World hat gesagt…

Na da machst Du mir aber ganz schön die Nase lang.
Aber ich trinke gerade eine Tasse Kaffee und ich denke, daß ich da mal lieber keinen "Schuss" dazu gebe. ;-)
Deine Begeisterung für den Baum, die Blüten und den feinen Sirup kann man aus jedem Wort und den wunderschön bearbeiteten Bildern erkennen. Laß Dir den Sirup schmecken und ich drück die Daumen, daß ihr den tollen Baum noch viele Jahre haben dürft.

Liebe Grüße von Birgit

Cornelia hat gesagt…

Mmh... fein! Hab auch schon gemacht und meine Kids meinten, ich solle noch mehr machen... Hey, Holunderblüten-Tiramisu haben sie auch schon bestellt. Griessli Cornelia

Elke hat gesagt…

Hallo Ida,
ja, so ein Holunder im Garten ist schon eine feine Sache, vor allem, damit man diesen leckeren Sirup machen kann!
VG
elke

Anja hat gesagt…

Liebe Ida! Vielen Dank für das Rezept!!!! Lange suchte ich nach einem Rezept, das gekocht wird. Letztes Jahr habe ich auch Sirup hergestellt, aber ohne kochen. Und der hielt dann wirklich nicht lange! Bei uns dauert es noch ein bißchen bis die Dolden soweit sind, aber bald! Herzlichst Anja

Sanne hat gesagt…

Liebe Ida,

wow, du hast ja einige Flaschen gefüllt !!!
Wahnsinn !!!! Ich mag den Sirup ja auch so gerne....und es ist schón alles abgeblüht...in diesem Jahr ist alles irgendwie der Zeit vorraus...Ich sitz hier und warte auf die Gewitter ( vielmehr den Regen, den sire gemeldet haben...)

Schick dir liebe Grüße,
Sanne

Nicole hat gesagt…

Oh lecker und ich kann den Duft bis hierher riechen

Liebe Grüße Nicole

beby-piri hat gesagt…

bei dir liest es sich so locker vom Hocker, doch den Sirup muss ich schon selbst machen gäll ? Herzlich beby

melontha hat gesagt…

Holunder ist was Feines, da muss ich Dir zustimmen. Ich habe gestern auch Holunderblüten Gelee gemacht, einfach köstlich.

Liebe Grüsse Melontha

Herz-und-Leben hat gesagt…

Liebe Ida,
ich konnte den meinen leider heute Abend zum 2. Mal wegwerfen. Der erste hatte Milbenbefall und der heute schimmelte ... letztes Jahr klappte es ganz problemlos. Zu schade!
Wir haben ja auch Holunder im Garten und jedes Jahr mehr ... nun starte ich noch einen 3. Versuch ...

Liebe Nachtgrüße
Sara

fünffach's hat gesagt…

Hallo Ida,

auch bei uns gehört der Holunderblütensirup zum Sommer!

Jedes mache sich so viel, dass es bis zum Herbst reicht, dann koche ich wieder lieber Tee zum Mittagessen, was warmes für den Bauch;-)

Mein Rezept ist nochmals etwas anders und hält locker 1 Jahr in der Flasche.
Ich übergiesse die Dolden mit kochendem Wasser, lasse alles 24 Stunden stehe, dann absieben, den Zucker und die Zitronensäure dazugeben und alles nochmals aufkochen und heiss in die Flaschen füllen. Das hält dann fast ewig;-)

LG Christine

1. Juni 2011 09:44

bikim hat gesagt…

so pretty!
°º✿happy June!!!!º° ✿♥
Rosa

Gartenfee hat gesagt…

Hmmm, ich liebe Holunderblütensirup und eigentlich wollte ich dieses Jahr auch mal welchen machen, in Nachbars Garten steht nämlich ein schöner großer Holunderstrauch. Im Moment vermiesen mir allerdings die ekligen schwarzen Blattläuse das Vorhaben, die in Massen auf den Stengeln der Blütendolden sitzen....schade. Dann mache ich demnächst halt wieder Rosenblütensirup und -likör!

Liebe Grüße von Bärbel

Alex aus dem Gwundergarten hat gesagt…

Knirsch, ich könnte mich in den Hintern beissen, dass ich keine Zitronensäure zu Hause habe. Ich wollte zwar nicht meinen eigenen klitzekleinen Holunterbaum seiner Blüten berauben, aber in der Umgebung hätte es schon noch den einen oder anderen gehabt. Noch sind aber auch Waldmeisterblüten im Gefrierfach, denn auch das soll noch Sirup geben, sobald ich endlich der Zitronensäure habhaft werden kann.
Hey, ich freue mich auf Samstag wenn ich Dich mal wieder in Natura sehen kann... ist schon eine Ewigkeit her.
Liebe Grüsse
Alex

Decolove hat gesagt…

Yummy! Danke für das schöne Rezept! Morgen gehe ich gleich ein Strauß suchen :) Hatte ich schon lange vor, so einen Sirup zu machen, aber wie das so ist, wenn man tausend Ideen im Kopf hat.
Liebe Grüße
Jasmina

Manou hat gesagt…

Von diesem Rezept schwärmt meine Freundin auch. Vielleicht muss ich es nun doch auch einmal versuchen. Dann aber schnell, denn bei uns läßt die Holunderblüte schon ziemlich nach.
Danke für die "Erinnerung" :-)))

Liebe Grüße
Manou

Conny's Cottage hat gesagt…

Hallo Ida,
nun bin ich auf deinen Blog gekommen und sehe auch dir den Hulungersirup...
Jetzt ist es an der Zeit es selber auch zu versuchen.


glg Conny

schweizergarten hat gesagt…

danke fürs Rezept, ich werde gleich Flaschen besorgen - Sekt habe ich bereits gemacht, mensch, waren wir beschwipst....
;-)
LG Carmen