Montag, 28. November 2011

Morgens um halb Acht ...

... in BERN!


Ja, da sehen die Strassen SO aus :-)
Aaaaber, nicht jeden Morgen, nein nein, wohl nur am letzten Montag im November. Denn dann ist


Und wir sind heute das erste Mal dabei gewesen und ... ja, das eine und das andere hat uns schon ein Fragezeichen auf die Stirn gezaubert.

Also, dass es Zwiebeln hat ... ja, das wussten wir. Dass es VIELE Zwiebeln hat, auch das wussten wir, und dass es am Schönsten sei, wenn man früh da ist ... ja, auch das wussten wir.

Nicht gewusst haben wir, dass es schon soooo früh (wir waren um halb Sieben in Bern) schon soooo viele Menschen hat! Es war ja fast kein Durchkommen mehr. Aber diese Stimmung - seeehr speziell. Und eben ... es drehte sich alles um die gute Zwiebel!


Natürlich als Zopf gebunden, lange Zöpfe, kleine Zöpfe, Zwiebel in Ringen und Zwiebeln in Herzform, Zwiebeln als Männchen und Zwiebeln als Kuchen, Zwiebeln in der Suppe und Zwiebeln auf dem Brot ... überall Zwiebeln!

Und eben ... Konfettis!???! Was nun die Konfettis mit dem Zibelemärit zu tun haben, also das haben wir nicht rausgefunden und das wusste auch die Marktfrau nicht, welche wir danach befragten. Ebenso wenig wissen wir, was es auf sich hat, dass die Menschen mit Plastikhämmern rumlaufen ... na ja, das sind dann eher die jüngeren Menschen - Weiblein wie Männlein ... die dann mit diesen Plastikhämmern den Märtbesuchern aufs Hirn schlagen ... macht nicht weh - muss aber ein richtiges Gaudi sein, wohl für denjenigen der zuschlägt *grins*. Keine Ahnung, was das soll - wohl einfach Spass pur.

Und dann, ja auch das ist uns aufgefallen. Es gibt haufenweise "Gutzis" zu kaufen. Die Berner, die sagen denen glaub ich "Zältli" ... hm und auf Hochdeutsch heisst diese wohl Lutschbonbons. Also diese Gutzis sind zu Ketten  zusammengebunden in den verschiedensten Farben und ja, man hängt sich diese Gutzikette um den Hals. Alt wie Jung ... das ist nun einfach so. Und auch da haben wir nicht rausgefunden, ob und welchen Hintergrund das hat :-)

Egal, Bern ist auf jeden Fall eine Reise wert. Und weil wir ja schon mal da waren, mussten wir einfach noch die Laubengänge runterlaufen - bis zum "Bäregrabe" ... und dann auf der anderen Seite wieder rauf.


Dann aber gings nochmals zurück an den Zibelemärt. Tapfer haben wir uns wieder zurück in die Menschenmassen begeben - um an jeder Ecke den Duft der Zwiebeln durch  unsere Nasen aufzunehmen ... (übrigens, ich mag Zwieben nicht so wirklich, auf jeden Fall nicht als Suppe ... und auch nicht als Zwiebelwähe ... und wenn ich so an andere Düfte der Zwiebel denke *obergrins*).

Aber ... der Zibelemärt in Bern, der ist schon etwas Besonderes. Für die Berner warschenlich das, was der Morgenstreich für die Basler und das Sechseleuten für die Zürcher ist. 
Besonders natürlich auch, dass sich da alles so auf dem Bundesplatz und drum rum abspielt. Eine geniale Kullisse zu Ehren der Zwiebel :-)


Und ... natürlich konnte wir es nicht lassen ...


Wer hätt denn bei diesem Angebot schon Nein sagen können. Also sind auch ein paar Zwiebelzöpfe mit nachhause gewandert - als Geschenk und für uns selbst. Ich werde wohl diesen Winter keine Zwiebeln mehr kaufen müssen.

Habt eine gute Woche!

Ida

Kommentare:

beby-piri hat gesagt…

Danke auch an den Gärtner für den Zopf. ♥-lich beby

Happy-Sonne hat gesagt…

Liebe Ida
Vielen, vielen Dank für diesen wunderschönen Post! Schon lange träume ich vom Zibelemärt! Das möchte ich doch auch mal erleben.... Leider habe ich es noch nie geschafft, diesen tollen Markt zu besuchen. Nun weiss ich aber wie's heute war. Danke, liebe Ida!
Eine schöne Woche wünscht Dir Yvonne

Träumerin hat gesagt…

Liebe Ida

So schön Dein Bilder vom Zibelemärt - mal was anderes als ein Weihnachtsmarkt zu dieser Jahreszeit. War auch noch nie dort, jedoch schon viel davon gehört.
Erstaunt haben mich die verschiedenen Bräuche, welche den Zibelemärt umrahmen. Spannend!
Ich wünsche Dir auch eine schöne Woche!
Liebe Grüsse
Träumerin

luna hat gesagt…

Liebe Ida,
tolöle Fotos vom Markt und von Bern
hast Du für uns gemacht!
LG von Luna

luna hat gesagt…

Uuups-....soll nat.heißen: Tolle.....
;D

Hillside Garden hat gesagt…

Ida, sehr interssant. Ich hab schon mal im TV was darüber gesehen. Leider ist es von uns zu dir sehr weit, ich mag solche Märkte.

Sigrun

Herz-und-Leben hat gesagt…

Tolle Ansichten hast Du mitgebracht, liebe Ida! Und so gekonnt in Szene gesetzt wieder!
Einen Zwiebelmarkt habe ich hier bei uns auch noch nie gesehen.
Ja, wer weiß, woher der eine oder andere Brauch so stammt - aber das läßt sich bestimmt im Internet recherchieren.

viele liebe Grüße
Sara

fünffach's hat gesagt…

Liebe Ida

Früher als Kind war ich gerne am Zibelemärit, vor allem die Konfettischlacht um 16.00 Uhr in der Spitalgasse war für uns Kinder und Jugendliche ein grosser Spass:-))

Aber nun bin ich schon etliche Jahre nicht mehr gewesen, mag das riesen Gedränge nicht mehr so sehr;-)

Bern ist aber auch ohne Zibelemärit eine Reise wert...die schönste Stadt überhaupt;-) (sagt natürlich eine Bernerin)

LG Christine

Lela hat gesagt…

Liebe Ida,

also ohne Blog wüsste ich vieles nicht, auch das mit dem Zwiebelmarkt... Also ich liebe Zwiebeln in jede Form, roh in Salat auch sehr gerne...
Tolle Fotos.
Liebe Grüße
Michaela

Gartenpee hat gesagt…

ich bin ganz begeistert von diesen Eindrücken rund um den Zwiebelmarkt! Sehr schade das es dergleichen bei uns nicht gibt... und Bern ist weit!
LG Pee

Jana hat gesagt…

Hallo Ida.
So viele Zwiebeln auf einen Haufen habe ich auch noch nicht gesehen.Sehen aber schön aus die Zwiebelzöpfe.War bestimmt sehr interresant.
Schöne Adventwoche und lieeb GRüße Jana

Barbara hat gesagt…

Liebe Ida, ich war schon eine Ewigkeit nicht mehr am Zibelemärit und er scheint sich - deinem Bericht nach - doch etwas verändert zu haben. Aber viele Leute gab es immer, Konfetti etwas weniger und Täfelis (Lutschbonbons) in Zwiebelform und aufgereiht zierten auch schon früher die Marktstände. Aber schön, wieder einmal aktuelle Bilder zu sehen und das Gefühl zu haben, frau war wieder mal dort. Schöne Bilder, wie immer auf deinem Blog.
Es liebs Grüessli
Barbara