Montag, 9. Juni 2014

Rosige Zeiten!!!

Es ist Sommer, es ist warm (ja ich wage zu sagen, es ist heiss mit heute 34° zu heiss für mich!).
Und es ist schon längst die Zeit der Rosen angebrochen.

Ein wunderschönes Schauspiel, welches uns die Natur bereitet und wir sind am Geniessen ... jeden Tag!



Am meisten überrascht mich in diesem Jahr das Trutchen! Ja die Gertrude Jekyll steht nun im zweiten Jahr und was aus dem kleinen Rosenstöcklein geworden ist, kann sich schon sehen lassen!


Schaut mal, wie sie sich verändert im Verlauf ihres Blütenlebens. Leider kann ich den Duft nicht dazugeben, aber ich kann euch versichern, er ist betörend!


Ja ich bin begeistert und danke Frau Gwundergarten, dass sie immer wieder von ihrem Trutchen gesprochen hat ... erst so bin ich auf sie gekommen!

Nicht minder freuen tue ich mich über die Abraham Darby!


Na ja, dieses etwas zusammengefallene Röschen lässt ja nicht wirklich grosse Freude aufkommen, aber ich sage nur eins: 34°! Also das lässt auch die stärkste Abraham Darby schlaff aussehen. Jederzeit würde ich diese Rose wieder in den Garten holen, obwohl, die ersten Jahre hatte sie etwas Mühe und kam etwas "gagelig" daher. Aber jetzt hält sie sich doch ziemlich wacker auf starken Stängeln.


Die Schneewittchen - sie blüht und blüht und blüht. Es ist diejenige, welche uns im Dezember noch Blüten schenkt und in diesem Jahr wars auch schon wieder die erste, die Ende April die ersten Blüten hervorbrachte ...  und dies, obwohl sie schon früh unter dem Mehltau litt.

Die Doris Tystermann gibt sich in unserem Garten auch die Ehre.


Nun, anzusehen ist sie ganz hübsch aber es ist nicht meine Rose. Es ist eine Edelrose und ich gestehe, ich mag die nicht mehr sonderlich.


Da ist der Leo schon ein anderes Kaliber. Obwohl er nun gar keinen Duft verströmt, mag ich diese Rose ungemein. Zuverlässig und robust kommt sie jedes Jahr aufs neue daher. In diesem Jahr scheinen mir die Blüten aber bereits jetzt etwas ausgebleicht zu sein ... na ja, bei dieser Wärme ;-)

Und dann wäre da noch die Ingrid Bergmann.


Autsch, auch sie hat angesengte Blütenblätter. Und ja, ihr vermutet es richtig - es ist auch nicht meine Lieblingsrose. Aber ich bin mal ehrlich, sie kommt ja eigentlich richtig toll daher, so als langstielige Schönheit, welche Mann gerne Frau schenkt! Also der Walti der mag sie sehr.

Und wenn wir schon bei rot sind ...


Da habe ich doch mit der Flammentanz noch so eine, welche sogleich in die Augen sticht. Sie steht an der Gartenlaube - es ist eine Kletterrose. In Büscheln blüht sie und ich mag sie eigentlich ganz gerne. Nur sie ist anfällig, einerseits gegen Sternrusstau - es kann schon mal vorkommen, dass sie alle ihre Blätter verliert, noch bevor sie die erste Blüte hervorbringt (obwohl, in diesem Jahr kommt sie diesbezüglich recht robust daher), dafür lümmeln sich viele Läuse an ihren Knöpfen.

An der Gartenlaube blühen derzeit aber auch die Ilse Kron ...


... und die New Dawn. Nur haben sich diese beiden dazu entschlossen, vorwiegend weit oben zu blühen, so sehe ich lediglich von weitem die Blütenpracht, aber das eine und andere Röschen verirrt sich dann schon mal durch das Laubendach ins Innere!

Auch die Morning Jewel hat ihren Platz an der Gartenlaube!


Ich mag sie sehr, obwohl auch sie keinen Duft verströmt. Sie ist eine zuverlässige robuste Blüherin. Die Blüten ähneln denjenigen von Edelrosen.

Und dann wäre da noch das Hochstämmchen! Und irgendwie habe ich bislang mit Hochstämmchen einfach nicht wirklich Glück. Die Rosarium Uetersen ist mir erfroren; das Schneewittchen hat den ersten Winter auch nicht überlebt und jetz eben dieses ...


Es ist eine Eglantyne. Da würde man am liebstgen wieder in die Blüten reinschlüpfen.


Dieser Duft. Einfach herrlich. Nun die Eglantyne präsentiert sich eigentlich auch als recht robuste Rose nur meine Wahl, sie als Hochstämmchen in den Garten zu holen, war eben wieder mal nicht so dolle. Die schweren Blüten lassen das Bäumchen daher eher etwas schwer und traurig daherkommen - wie mir scheint.

Die Electron ...

... wie auch die Pink Panther


... sind vor ein paar Jahren in unseren Garten gezogen und auch bei diesen würde ich heute nein sagen. Die Rosen als solche sehen fantastisch aus - aber irgendwie sind sie mir wieder etwas zu edel und auch die Blühfreudigkeit lässt doch etwas zu wünschen übrig. Oder mögt ihr Rosen, welche zwei drei Blüten hervorbringen und das wars dann? Na ja, vielleicht liegts ja auch an mir! Schliesslich bin ich längst keine Meisterin sondern einfach jemand, der Rosen mag, ihren Duft mag und an ihnen rumschnipselt so, wie ich denke, dass es recht sein könnte. Ich gestehe, ich zähle keine Augen beim Rosenschnitt - vielleicht liegts ja genau dadran, dass eben diese beiden nur so spärlich blühen. Also ich nehms mal auf meine Kappe :-)

Ganz anders aber dieses Röschen!



Büschelweise und ohne Namen kommts daher. Ich mags!

Und ich mag die Lawinia Kletterrose!


Auch sie stand in den ersten zwei drei Jahren ziemlich einsam da. Zwei Triebe, das wars dann auch. Und plötzlich - nach dem harten Winter vor zwei Jahren, da hat sie alles gegeben und seitdem steht sie als gesunde und robuste Rose in unserem Garten.

Zu guter Letzt zeige ich euch nochmals eine absolut ohne Duft!

 
Es ist die Eden Rose, welche auch seit zwei Jahren im Garten steht.
Sie ist eine Augenweide für sich. Gesund und mit tiefgründen glänzhenden Blättern steht sie da und erfreut uns mit ihren prallen Blüten. Ich möchte sie keinesfalls missen.

Es gäbe da noch die eine und andere, welche jetzt hier keinen Platz mehr gefunden hat, wie beispielsweise die Rose de Resht, welche seit letztem Herbst im Garten steht und uns mit den eher kleinen Blüten erfreut. Oder die Wenlok Buschrose. Ein wahrer Traum, welche aber bereits den ersten Blütenrausch hinter sich gebracht hat.
Auch wenn der Platz wirklich sehr beschränkt ist bei uns in unserem Gärtchen, vielleicht wird ja doch noch das eine und andere Röschen einen Platz finden ... irgendwann!

Euch allen wünsch ich nun einen guten Start in die Arbeitswoche.


Eure Ida

Kommentare:

Rosabella hat gesagt…

meine liebe Ida, bei Dir blühts wie im Rosarium ... wundervoll ... auch wenn Du augenscheinlich die Edelrosen nicht so gerne magst, freue ich mich hier gerade über ihren Anblick ... für mich kommt jede Rose einem Kunstwerk der Natur gleich, ich liebe sie alle, aber das weißt Du ja sicherlich ... dankeschön für Deinen Rosenspaziergang ♥

Happy-Sonne hat gesagt…

Liebe Ida
Wunderschön Dein Rosenpost. Mmmhhh... diese Düfte. Einfach herrlich! "Es schmöckt dur dä PC". Auch bei uns war's am Wochenende so richtig heiss. Ich geniesse diese Jahreszeit aber in vollen Zügen. Eigentlich kann es mir gar nie zu heiss werden ;o) Für mich ist nämlich der Sommer immer viel zu kurz.
Eine glückliche Woche wünscht Dir Yvonne

Happy-Sonne hat gesagt…

Liebe Ida
Wunderschön Dein Rosenpost. Mmmhhh... diese Düfte. Einfach herrlich! "Es schmöckt dur dä PC". Auch bei uns war's am Wochenende so richtig heiss. Ich geniesse diese Jahreszeit aber in vollen Zügen. Eigentlich kann es mir gar nie zu heiss werden ;o) Für mich ist nämlich der Sommer immer viel zu kurz.
Eine glückliche Woche wünscht Dir Yvonne

Happy-Sonne hat gesagt…

Häääää.... bin ich blöd! Dopplät gneiht hebät aber besser!
Liebe Grüsse Yvonne

Hillside Garden hat gesagt…

Guten Morgen, Ida, ich werd ganz blass im Angesicht deiner Blütenfülle - es ist einfach wunderschön. Bei mir blüht es auch, aber halt abgespeckt wie üblich. Kein Boden für Rosen.

Sigrun

Rosamine hat gesagt…

Liebe Ida,

Was für einen Rosentraum zeigst du uns da, wow. So richtig romantisch und hübsch, da komme ich gleich ins schwärmen.
Geniess dieses Paradies:-)

Sei ganz lieb gegrüsst von
Rosamine

Margeraniums Gartenblog hat gesagt…

Deine Rosen sehen toll aus!!! Man kann den Duft zum Teil erahnen! Ich liebe Duftrosen! Die Leonardo habe ich auch - ihr verzeihe ich, dass sie nicht duftet, weil sie einfach toll aussieht! Ansonsten achte ich bei Neuzugängen auf Duft!
Viele Grüße von
Margit

felix-traumland.eu hat gesagt…

Sooo viele Rosen!
alle so schön, es ist ein Traum, so viele Rosen im Garten zu haben!
liebe Grüße
regina

chacheli-macheri hat gesagt…

Liebe Ida
die Rosen sind einfach bezaubernd. Das Trudchen blüht bei mir auch wie verrückt und dabei dachte ich sie hätte noch nicht mal einen optimalen Standort ( schon fast mehr als weniger im Schatten).Die hab ich auch Alex zu verdanken . Die Abraham Darby , die ich nun hab , die hab ich dir zu verdanken .
Die ist noch sooo klein , dass sie noch nicht blüht , bin aber schon gespannt wie sie sich entwickeln wird.
Häb's guet u liebi Grüess
caro

Alexandra Gall hat gesagt…

Liebe Ida,
deine Rosen sind wunderschön und ich lese immer ganz genau, weil ich mir auch eine zulegen möchte. Ich bin mir nur noch nicht ganz sicher welche.
Liebe Grüße Alex

geistige_Schritte hat gesagt…

Liebe Ida
ein wunderbarer Rosengarten .. die grosse Blüten herrlich das sind und die duften bestimmt betörend!
Ich wünsche dir eine schöne neue Woche!

Lieben Gruss Elke





Lis hat gesagt…

Deine unbekannte Rose, könnte das die Bonica 82 sein?
Von der Trude bin ich auch sehr begeistert, was man leider nicht von allen Engländerinnen behaupten kann. Aber Rosen haben nun mal ein Eigenleben, trotzdem wäre ein Garten ohne sie doch öde und leer!

LG Lis

beby-piri hat gesagt…

ich sehe schon, du bist mit allen Rosen per du, kennst ihren Namen und auch sonst weisst du B'scheid über ihre Marotten und Gewohnheiten. Ein wunderschöner Post , herzlich Piri

Anette Ulbricht hat gesagt…

Hallo Dornröschen,
bei deiner riesigen Rosenpracht kommt sich dein Walti sicher wie der Prinz im Märchen vor und küsst dich bestimmt oft (wach).
Ich bin begeistert über die vielen Sorten. Mein Favorit ist die Eden-Rose, die mir noch fehlt.
Jetzt müsste ich noch den zarten Rosenduft riechen, ich bliebe den Abend am PC sitzen.
Liebe Grüße,
Anette

Rosalie hat gesagt…

Du beschreibst die Rosen mit so einer Hingabe. Die Liebe zu den Blüten liegt Dir im Blut, liebe Ida. Und ich könnte einstimmen in diesen Lobgesang. Es ist auch hier gerade sooo üppig und eine Wucht für die Sinne. Ich mag auch die Eden so gern, sie ist fast Zwei Meter hoch gewachsen. Aber auch Leonardo ist mir lieb und teuer, Sie duftet zwar nicht, aber ihre regenfesten Blüten sind eine Wucht und ich stell sie gern in die Vase.
Genieß die Zeit, Du Liebe
Herzliche Rosaliegrüße

Alex aus dem Gwundergarten hat gesagt…

Hallo Frau Garten-Keramik
Ohhhh, was für ein herrliches Düftchen weht mir da ums Näschen *grins*. Herrrrlich! Ja, gell, das Trudchen ist der Hit. Hihi, jetzt beginne ich Dir den Jacques schmackhaft zu machen. Ich meine das Trudchen braucht doch einen duftigen Kerl und da käme so ein knackiger Franzose namens Jacques Cartier doch gerade recht, nücht? Lach... ich weiss, es gibt viel zu viele Rosen für unsere immer zu kleinen Gärten. Mit den Hochstämmchen habe ich auch nicht wirklich Glück, meine Winchester Cathedral wird wohl auch das zeitliche Segnen, Madame Curie hat sich bereits verabschiedet und dann steht da noch Anne Boleyn... viel zu grosse Blüten und daher schaut auch sie immer ziemlich zerzaust aus. Einzig mit dem Trauerhochstämmchen von Trübel "Paulchen Noel" habe ich Glück. Den Kerl krieg selbst ich nicht unter den Boden :o). Ansonsten glaub ich, dass gerade bei den Stämmchen kleinere Blüten wohl idealer sind. Wart's ab, die Rose de Rescht wird Dich noch vollends um ihre Blütenblätter wickeln, sie ist der Hammer. Sie blüht und blüht und blüht... und duftet dabei zum Niederknien. Hach, ich komm gleich wieder ins Schwärmen...
Hab einen rosigen Tag.
Grutzli
Alex

Alex aus dem Gwundergarten hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
gartenverbandelt hat gesagt…

Hallo Ida,
ich sehe schon bei Rosen haben wir einen ähnlichen Geschmack. Viele deiner Sorten blühen auch bei mir. Mit der Abraham Darby habe ich ähnliche Erfahrungen gemacht, zuerst langsam am Start, aber jetzt ein Knaller. Ist aber weitesgehend die einzige engl Rose mit der ich voll zufrieden bin , alle anderen sind mehr oder weniger schwächlch.
Haben aber auch nicht alle optimale Standorte.
Sei lieb gegrüßt
Dagmar

Elke Schwarzer hat gesagt…

Hallo Ida,
wie schön deine Rosen sind.
Die Hitze m Wochenende war ja nix für mich - und auch meine arme Rose de Resht ist so schnell verblüht, dass man fast zugucken konnte, schade.
VG
Elke

Elfenrosengarten hat gesagt…

Liebe Ida,
bin auf die edlen auch noch nie so scharf gewesen.
Habe fast nur alte und englische. Alle mit Duft.
Aber trotzdem habe ich auch ein paar Ausnahmen. Z.B.
Die Pomponella. Moderne Rose und völlig ohne Duft,
aber so so schön.
So schön wie meine alten Riesenrosen :-)
Deine Bilder sind einfach toll und ob nun mit
oder ohne Duft - wie erfreuen uns doch :-)
Ganz viele liebe Sommergrüße
sendet dir Urte

Ein Schweizer Garten hat gesagt…

Sali Ida
Deine No Name Rose im Bild könnte ein Bonica '82 sein.
Bei mir sind die Rosen durch die Hitze leider auch so schnell verblüht. Vorallem die dunklen und die Felsenbirne hat schon einige kupferrotgefärbte Blätter im herbstlook....oh nein..das brauche ich jetzt echt nicht.
Lg Carmen

Senna hat gesagt…

Wunderschöne Bilder und Rosen - in einer sehr beeindruckenden Vielfalt.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht Senna

Gartenfee hat gesagt…

Liebe Ida,
herrliche Rosen hast Du! Zum Glück ist die Hitze (zumindest bei uns) jetzt vorbei und die Rosen können wieder aufatmen. Wäre ja schade um Deine Blütenpracht, wenn sie im Nullkommanix wieder verschwunden wäre. Du hast einige Rosen, die es in meinem Garten leider mittlerweile nicht mehr gibt, wie die Abraham Darby und die Eden Rose. Leider haben sie die letzten kalten Winter nicht überlebt. Ich kann Dich gut verstehen, ich hatte irgendwann auch keine Lust mehr auf Rosen, die nur ein paar Blüten hervorbringen und das war´s. Mit den englischen Rosen habe ich leider überhaupt kein Glück, nur die Charles Austin wächst gut, alle anderen waren immer mickrig. Deshalb habe ich die meisten nach und nach durch historische Rosen ausgetauscht, die blühen zwar nur einmal, aber dafür in Hülle und Fülle!

Ganz liebe Grüße, Bärbel