Samstag, 29. November 2014

Nun beginnt sie wirklich ...



Die Zeit von Kerzenschein und Plätzchenduft - Weihnachtszeit



Die Zeit auch von gemütlichen Abenden vor dem Kaminfeuer - Winterzeit



Ausstellungen und kleine Märkte, welche man gerne besucht - Weihnachtszeit


Es ist auch die Zeit von schönen Begegnungen (welche natürlich auch unter dem Jahr stattfinden, in der Weihnachtszeit aber irgendwie noch etwas Besondereres sind - wie gerade heute wieder im Lädchen von der Frau Chacheli-Macheri ... und sie hat wieder einmal alles gegeben. Wer also noch nach einem Geschenk sucht ... ich kann euch versichern, ihr werdet es bei Caro finden. Und so habe ich also bei der Frau Chacheli-Macheri Frau Gwundergarten getroffen. Ihr seht, sie unten durch die Fotos huschen ;-)


Hach ihr Beiden, es war einfach wieder uh schön. Und Caro, dir nochmals ein ganz herzliches Dankeschön für "Speis und Trank" ... und auch dem Marcel ein herzliches Merci vom Walti!!! ;-)
Und wer morgen Zeit und Lust hat ... das Atelier von Caro ist offen!

Weihnachtszeit ... Zeit der Märkte.


So war ich heute an einem Koffermarkt im Nachbardorf (bzw. in unserem Dorf, denn das Nachbardorf gehört seit ein paar Jahren auch zu uns). Ein kleiner Koffermarkt war das, aber was die Koffer allesamt hergaben, das konnte sich wahrlich sehen lassen. Und auch da bin ich fündig geworden.

 

Ich mag es, wenn ich einfach "dranlaufe"! Wenn ich nicht auf der Suche bin und dann plötzlich etwas in den Händen halte, was einfach passt als kleines Geschenk. So heute eben geschehen. Und so habe ich schon vier kleine Geschenke :-) Ist das nicht toll!
Eben Weihnachtszeit


Die Zeit, welche mich begrüsst mit einem Licht vor der Haustür - sofern Walti vor mir zuhause ist!
Weihnachtszeit


Die Zeit der Sterne und Engelchen, die Zeit üppiger Dekorationen - sofern man es mag. Ich selber mag es nicht mehr so üppig ... Sterne, Engelchen, Lichter und warmer Kerzenscheibn - das muss aber einfach sein.

Weihnachtszeit

Zeit, in welcher wir hoffentlich alle etwas Zeit finden - eben die Weihnachtszeit auch geniessen zu können mit den Menschen, die uns nahe sind.
Zeit haben zum Sein und Zeit finden für die Dinge, welche uns wichtig sind.
Zeit aber vielleicht auch mit Menschen teilen zu können und auch Zeit haben zum Verschenken in dieser leider oft so hektischen Zeit.
Weihnachtszeit mit Menschen teilen, welche vielleicht mit ihrer Zeit nicht mehr viel anzufangen wissen, zuviel davon haben, alleine sind. 
Wenn uns dies gelingt, ja dann denke ich, dann kann auch wirklich Weihnachten werden.

In diesem Sinn wünsche ich euch allen eine wundervolle Weihnachtszeit


Eure Ida

Montag, 24. November 2014

12tel-Blick November

Obwohl ich doch erst den Oktoberblick reingestellt habe, ist es auch schon wieder Zeit, den Novembergarten zu fotografieren. Und das ist also heute passiert.


Und im Vergleich zu den Vormonaten derselbe Blick.



Nu denn, es ist November. Der Blick ist nun doch lichter ... aber noch immer hat es Blätter an den Sträuchern. Insbesondere der 'Viburnum lantana? (Wolliger Schneeball) ist im Blätterlassen sehr hartnäckig.


 
Es ist auch die Zeit, in welcher viele Dekoelemente im Garten wieder den Blick auf sich ziehen ...
(diese Mooskugel hängt nun schon seit 2 Jahren mit dem gebundenen Waldrebenkranz im Geäst von Sträuchern über dem Schattenbeet).


Im Sommer haben sie sich in der Pflanzenwelt versteckt.

Novembergarten ...


Die Temperaturen sind mild für die Jahreszeit und seit bald Wochen werden wir mit  mehr oder weniger herrlichem Herbstwetter verwöhnt. Man kann also noch immer ein Käffchen draussen geniessen.


Wir haben das Glück in einer Gegend der Schweiz zu wohnen, welche ziemlich nebelarm ist. Und so hat sich auch der Himmel heute in tiefem blau gezeigt. Anstelle mich des Wäscheberges anzunehmen habe ich mich heute daher viel lieber in den Garten "verkrochen" am Nachmittag :-)


Und nein, diese Tannäste sind noch nicht verteilt ... es hat noch Zeit! Noch keine Spur von Frost.


Es war die Ecke mit Helleboren (schreibt man das überhaupt so in Mehrzahl *grins*), welcher ich mich heute also endlich wieder mal annahm. Frau Gwundergarten hat mir mal gesagt, dass sie die Helleboren im November stutzt. Ja ja Alex, lange ists her, aber wenn ich dran denke, dann mach ich das. Und so habe ich heute den Pflänzchen die Blätter geraubt und sie mehr oder weniger vom vielen Moos (und Unkraut!!!) befreit. Es ist eine etwas üble Gartenecke. Nix kommt da richtig. Der Boden ist unheimlich schwer, ein richtig lättiger Boden. Hm, ich könnte da mal versuchen, Erde abzutragen, vielleicht lässt sich die ja sogar als Ton verarbeiten ... Nein nein Spass beiseite, so schlimm ist es denn doch nicht, denn immerhin vermehren sich doch die Helleboren ... einigermassen ...


Das eine und andere erst frisch getriebene Blättchen habe ich aber schon stehen lassen, bin ja kein Barbar. Und welche Freude ... die Helleboren treiben auch schon schön munter aus! (die eine oder andere ... mal schaun, was sich dadraus ergibt).



Bei dieser Gelegenheit wurden auch gleich die Ministelen wider zurecht gerückt.


Derweil Miro daneben ins Mittagsschläfchen verfiel!

So, schön wars an der frischen Luft und eine Ecke ist wieder etwas ordentlicher auf Winter eingestellt.


Anderes wartet noch auf die ordentliche Hand. Aber ... das kann warten. Mein Rücken lässt grüssen ... also lassen wir für heute den Novembergarten draussen.


Und lassen doch bereits ein klein bisschen Dezemberstimmung rein in die gute Stube. Und ja, auch da wiederholt es sich wie draussen die Jahreszeiten - nämlich ein Teil der Weihnachtsdeko, habe ich doch meinen Kranz wieder vom Estrich runtergeholt. Der Kranz, den ich bei Carmen vom Schweizergarten entdeckt hatte. Er hat bereits zwei Jahre auf dem Buckel (Klick) und präsentiert sich noch immer wunderschön und fast in alter Frische. Mir gefällt er noch immer!

Euch allen wünsche ich nun eine wunderschöne Woche, habt auch herzlichen Dank für eure immer so tollen Kommentare und ja, habt es doch einfach gut!


Eure Ida

... und wie immer findet ihr natürlich weitere 12tel-Blicke bei Tabea (Klick)

Freitag, 21. November 2014

... und sie beginnt ...

... die Zeit der Weihnachtsmärkte!


Nun, ich habe nicht vor, von einem Markt zum nächsten zu pilgern... was man jetzt eigentlich machen könnte, gibts doch deren so viele. Aber dieser Weihnachtsmarkt, der muss einfach sein.


Es ist ein kleiner Weihnachtsmarkt, durchgeführt von der Stiftung MBF in Stein und vom Frauenverein Stein. Die Stiftung MBF ist ein soziales Unternehmen für Menschen mit einer Behinderung im Fricktal. Und im Fricktal, ja da wohne ich und so gehört es einfach dazu, die Stiftung zu unterstützen.


Man kann es kaum glauben, was hier alles von den Menschen gewerkelt wird. Getöpfert, gesägt, gemalt, gefilzt, gefaltet ... Jedes Teilchen ein Kunstwerk für sich. Ich mag diese Dinge von der Stiftung MBF, sie sind etwas ganz Besonderes.



Engel und sonstige Bengelchen in allen Variationen. Keramikkunstwerke vom Feinsten.
Lustig gestaltete Chlaussäckli, und und und ... es ist unmöglich, hier all die Herrlichkeiten aufzuzählen.

 

Viele Menschen stehen dahinter und helfen den Menschen mit einer Behinderung, den Markt zu einem Erfolg werden zu lassen, jedes Jahr aufs Neue. Es ist ein fröhlicher Markt, ein spezieller Markt, ein stimmungsvoller Markt ... und übrigens nicht nur dieser Markt. Die MBF ist mit ihren gewerkelten Sachen auch immer wieder an den regionalen Anlässen anzutreffen.


Und natürlich werden diese Kreationen auch im hauseigenen Lädchen verkauft über das Jahr!


Der Markt findet noch morgen Samstag statt - bis 16 Uhr!

Euch allen wünsche ich nun ein wunderschönes Wochenende ... und vielleicht seit ihr ja auch an einem ersten Weihnachtsmarkt anzutreffen.


Eure Ida

Samstag, 15. November 2014

Mein Herbst

Richtiggehend verwöhnt wurden wir vom goldenen Herbst ... und es dünkt mich, wir stecken noch mitten drin.


Langsam wird es kahl ... sei es in den Beeten, an den Sträuchern aber auch auf unserem Sitzplatz.


Der Herbst fliegt durch den Garten mit seinem Pinsel und bemalt die Blätter bunt ... jedes einzelne eine kleine Augenweide für eine kurze Zeit.


Die Agapanthen sind nun eingeräumt, im Winterquartier. Aber ups, da ist noch eine Schnecke als blinder Passagier mitgekommen ... Hortensien welche ihr buntes Laub präsentieren und der Buchs schmückt sich derzeit mit anderen Federn.


Herbst liegt nun wirklich in der Luft, obwohl es in diesem Jahr doch recht lange dauerte, bis sich die Blätter verfärbten.

Ich mag den Herbst! Und ich mag es auch, wenn der kleine Tümpel hinten im Garten wieder sichtbar wird ... wie gesagt, die Pötte sind endlich eingeräumt, versperren nicht mehr die Sicht (da werde ich mir wohl für den nächsten Sommer etwas überlegen müssen).


Ich mags, wenn das Schattenbeet sich wieder lichter zeigt.


Da und dort sieht man aber noch den einen und anderen Farbtupfer mehr - langsam verblassende Erinnerungen des Sommers.


Die Magical four Seasons Hortensie gibt nochmals alles!


Es scheint nochmals ein Aufbäumen zu sein. Ich bin begeistert!


Und jetzt ist der Garten irgendwie ruhiger, ja auch etwas leiser geworden

Herbst.

Filigrane Kunstwerke, welche derzeit Zuhauf im Garten anzutreffen sind.


Herbst ist auch in meinen Blumenkistchen eingezogen. Und ich brauchte dabei nicht mal so viel zu verändern; ein paar Geranien raus und das eine und andere Herbstpflänzchen rein.

 
 Es sieht hübsch aus.

Richtig herstbunt zeigt sich der Kranz an der Eingangstüre ...



... wahrscheinlich aber nicht mehr allzu lange ... steht doch schon bald die festliche Zeit vor der Tür.

Die Zeit, welche sich ganz leise im Garten ankündigt.


Habt ein wunderschönes Wochenende und geniesst die letzten vielleicht nochmals richtig goldenen Herbsttage.


Eure Ida

Samstag, 8. November 2014

Novembernächte ...

... es ist dunkel geworden draussen ... schon früh dunkel, seit die Zeit wieder auf Winterzeit umgestellt hat. Bereits um 6 Uhr abends ist es dunkel! Nein, was erzähle ich da, schon früher. Und damit ist es auch Zeit für das Kürbisleuchten!


Und jetzt, wo ich das hinschreibe, sehe ich gerade, dass es nicht Kürbisleuchten heisst, sondern Etzger Kürbisbeleuchtung. Nämlich dieser Anlass, welcher in diesem Jahr das 7. mal durchgeführt wird. Und wer mehr darüber wissen möchte, der schaue doch einfach HIER


Das Dorf Etzgen ist in unserer Nähe, also nix wie hin. Denn schliesslich ist abends um 6 die Welt bereits in stille Dunkelheit gehüllt. Und so ähnlich präsentiert sich denn auch die Dorfstrasse - nämlich dunkel!


Aber überall leuchten sie, diese prächtig geschnitzten Kürbisse. Als einzelne kleine (oder auch mächtig grosse) Kunstobjekte ...


oder dann auch in Gruppen zu 20, 30, 40 und mehr geschnitzten Kürbissen präsentieren sie sich in hinaus in die dunkle Nacht.


Als lustig dreinblinzelnde Kracke ...


... oder dann auch verwandelt als Kätzchentruppe. Still und leise leuchten sie in die Nacht!

Und ... obwohl es wirklich viele Besucher hatte gestern Abend ...



... ist es irgendwie ein leiser Anlass - jedenfalls draussen auf der Strasse. Die Menschen unterhalten sich, dort ein ah, hier ein oh, viele Familien mit Kindern, die durch die Dorfstrasse schlendern und diese von Vereinen, Schulen, ja den Dorfbewohnern von Etzgen und Umgebung geschnitzen Kürbiskunstwerke bewundern.

Aber ...


... natürlich kann man sich auch verköstigen in den diversesten Beizlis, mit wunderbaren Kürbisspezialitäten. Wir haben uns mit einem feinen Kürbisrisotto den Magen aufgewärmt. Und hinterher noch ein Käffchen und ein Stück Kürbiskuchen. Mjami!

Tja ... apropos Kulinarisches ... das erinnert mich jetzt grad an was anderes ... auch eine Novembernacht.



Nämlich diejenige, die jetzt kommt. Und nein, nicht dass ihr jetzt denkt, bei uns sei der Tisch immer so dekoriert ;-) ... er zeigt lediglich die nächste Novembernacht an ... was bedeutet, dass ich mich bald in die Küche verziehen muss, vorher wird aber noch ein zwei Stündchen im Garten gewerkelt - ein herrlich schöner Novembertag, welcher wir wieder erleben dürfen.

Euch allen wünsche ich ein wunderschönes Wochenende ... und wer Lust und Zeit hat und so gaaaanz per Zufall in der Nähe ist ... die Etzger Kürbisbeleuchtung wird auch heute Abend nochmals durchgeführt.

Habt es fein.


Eure Ida